Stacks Image 38

sounddesign
Stacks Image 39
programmdesign – WDR

seit dem jahr 2000 gestalte ich als sounddesigner das auditive erscheinungsbild des WDR mit. sounddesign, sprachaufnahme und mischung für image-kampagnen, station-ids und die täglichen programmtrailer bieten eine fülle an themen und aufgabe.
Stacks Image 40

virgin suicides
das geheimnis ihres todes

Stacks Image 41

kommissar wallander
mittsommermord

Stacks Image 42

kommissar wallander
allgemeintrailer

© WDR

Stacks Image 43
quarks & co – WDR

die themenvielfalt der sendung stellt immer neue herausforderungen an die filmische umsetzung. das macht bei der arbeit für quarks & co den besonderen reiz aus. jeder film ist anders und erfordert ein neues audio-visuelles konzept.

in der regel besteht meine arbeit darin, die gesamte audioebene der einspielfilme zu erstellen, d.h.: musikauswahl oder komposition, musikschnitt, sounddesign, geräuschaufnahme und mischung.
Stacks Image 44

die 5 größten laufmythen
 

Stacks Image 45

lehrerklischees

Stacks Image 46

der buschmann in dir
 

Stacks Image 47

5 dinge über zucker

Stacks Image 48

bedienungsanleitung fürs kind

Stacks Image 49

risikoeinschätzung

© WDR

Stacks Image 50
wissen vor 8 zukunft – ARD

diese kurzen wissenschaftsfilme laufen im ARD-vorabendprogramm vor der tagesschau. bei der produktion müssen viele details vertont werden: walkman-benutzer mit tinnitus, ein fleißiger specht, fegende roboter, wachsende schimmelpilze, fleischfressende pflanzen.
Stacks Image 51

kopfhörer

Stacks Image 52

specht

© WDR mediagroup

Stacks Image 53
ARD idents

leichtigkeit und frische – wie übersetzt man das in töne? bei diesen ARD-station-ids soll das audiodesign die schwerelosigkeit der bewegungen vermitteln. zeitlupen sind meist eine anspruchsvolle aufgabe, da man geräusche nicht beliebig verlangsamen kann. jeder einzelne aspekt der bewegung muss mit geräuschen eigens nachgezeichnet werden.
Stacks Image 54

nicole mieth

Stacks Image 55

jens hartwig

© WDR mediagroup

Stacks Image 56
affenalarm – die pavianpolizei am tafelberg – arte

starker wind bei den dreharbeiten oder gar ein kompletter tonausfall in einem unwiederbringlichen moment:

bei dieser natur-dokumentation gab es beides. durch eine aufwändige geräuschnachvertonung konnte sowohl der unbrauchbare ton ersetzt als auch die einmalige aufnahme eines plündernden pavians in einer privatwohnung im film verwendet werden.
Stacks Image 57

affenalarm

© ZDF/arte

Stacks Image 58